Im Rahmen einer zweitägigen Ausstellung zeigte der hallische Künstler Marco Antoine Petit seine im vergangenen Jahr entstandenen Meisterstücke. Fotografisch habe ich mich hier vor allem auf seine Installationen aus Holz, Pappe, Papier und kleinen Objekten konzentriert. Die kleinen architektonischen Meisterwerke laden dazu ein, Geschichten und Interpretationen in immer neuen Zusammenhängen zu erfinden. Das habe ich beim Fotografieren gemerkt. Das In-Beziehung-Setzen, war meine selbst gestellte fotografische Aufgabe. 
Kleiner Fun-Fact: Das sehr schöne Computerspiel Lumino-City ähnelt dem Stil von Marc sehr stark. Hier kann man mit einer kleinen Figur u.a. durch die Architekturlandschaften klettern...