Auf einer Radtour rund um den Goitschesee stieß ich auf dieses eindrucksvolle Bauwerk. Geschaffen wurde es von dem Frankfurter Künstler Claus Bury. Die Bogenkonstruktion soll gestalterisch den Übergang der ehemaligen Tagebauregion hin zu  einer neue gestalteten Landschaft visualisieren.

Dafür symbolisieren die konvexen Formen die ehemaligen Halden aus denen die Braunkohle gewonnen wurde. Als Gegensatz zeichnen die Konkaven das Erscheinungsbild der aufgeschütteten Berge und der neu gestalteten Landschaft nach.